Suche im Shop

Inhalt

Mit der Finanz- und Eurokrise hat sich der Druck auf die Staatshaushalte merklich erhöht. Infolge von massiv gestiegenen Schuldenquoten werden regelmäßig Untergangsszenarien an die Wand gemalt. Dabei wird das Thema in der Öffentlichkeit selten in seiner vollen Komplexität wahrgenommen. Die Beiträge dieses Buchs betrachten das Phänomen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und beziehen zu wesentlichen Fragen Position. Belasten die Schulden unsere Zukunft, oder sind sie vielmehr nötig, um diese zu sichern? Ist die Krise staatlicher Finanzen nicht eine Folge von Fehlentwicklungen im Kapitalismus? Und wie sinnvoll ist ein Instrument wie die kürzlich in Deutschland eingeführte Schuldenbremse? Dabei kommen die Autoren durchaus zu unterschiedlichen Einschätzungen über die Ursachen und Konsequenzen, aber auch zu möglichen Auswegen aus der Staatsverschuldung. Mit Beiträgen von Carl-Ludwig Holtfrerich, Wolfgang Streeck, Carl Christian von Weizsäcker, Gerhard Illing, Gebhard Kirchgässner, Werner Heun und Uwe Wagschal.


Herausgeber: Werner Heun, Seiten: 140, Erscheinungsdatum: 17.08.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1602

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln