Suche im Shop

Inhalt

Boko Haram – zu Deutsch in etwa: "westliche Bildung ist verboten" – kämpft für die Gründung eines "Gottesstaates" in Nigeria. Die Sekte kontrolliert bereits große Gebiete im Norden des Landes und sieht sich als Teil des globalen Dschihad. Boko Haram verübte furchtbare Anschläge und Gräueltaten und schockierte die Weltöffentlichkeit durch Massenentführungen junger Frauen und Mädchen. Gleichwohl weiß man wenig über das Innenleben der Gruppierung, und das Verhalten der nigerianischen wie der internationalen Politik gegenüber Boko Haram scheint von Hilflosigkeit geprägt. Der Journalist Mike Smith hat die Terrorgruppe über mehrere Jahre beobachtet und beschreibt Aufstieg, Organisation und Vorgehen der Gruppe. Dabei legt er ein besonderes Augenmerk auf die Hintergründe: In welcher Gemengelage konnte Boko Haram entstehen und ein derartiges Schreckensregime errichten? Smith erkennt in Nigeria – mittlerweile Afrikas größte Volkswirtschaft – ein fatales Zusammenspiel von Repression, Armut und Korruption, das den Terroristen in die Hände spiele und wenig Hoffnung auf eine baldige Entspannung der Lage aufkommen lasse.


Autor: Mike Smith, Übersetzung: Ursula Pesch, Karlheinz Dürr, Karsten Petersen, Seiten: 286, Erscheinungsdatum: 08.12.2015, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1657

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln