Suche im Shop

Inhalt

Unübersehbar sind inzwischen die Forschungsansätze und Publikationen zum Holocaust. Zugleich wandeln sich die Fragestellungen, Methoden und damit die Ergebnisse der Wissenschaft. Eine jüngere Generation von Forschenden arbeitet internationaler, differenzierter und spezialisierter als ihre Vorgänger – und wirft zugleich mit neuen Ansätzen Fragen auf, deren Beantwortung noch aussteht. Dieser Sammelband möchte sich multiperspektivisch dem Stand und den Aufgaben der Holocaust-Forschung nähern: In welchen Kontexten findet heute Holocaust-Forschung statt? Wie wandeln sich Begrifflichkeiten, Konnotationen und Bewertungen, etwa in der Sicht auf die Täter? Welche neuen Erkenntnisse gibt es zur Situation der Verfolgten? Die Autorinnen und Autoren des Buches bieten damit eine Einführung in die Forschungsansätze zum Holocaust und ordnen ihn zugleich in größere historische Zusammenhänge ein.


Herausgeber: Frank Bajohr / Andrea Löw, Seiten: 352, Erscheinungsdatum: 22.01.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1656

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln