Suche im Shop

Inhalt

Viele wirtschaftliche Kennzahlen der Bundesrepublik sind derzeit beeindruckend – und trügerisch zugleich. Was lange galt, nämlich die Verbindung ökonomischer Prosperität mit dem sozialen Aufstieg Vieler, trifft heute nicht mehr zu. In allen Schichten mehren sich Ängste: bei den einen, weil sie um den erreichten Sozialstatus und das Wohlstandsniveau bangen, bei den anderen, weil sie befürchten müssen, aufgrund fehlender oder prekärer Beschäftigungsverhältnisse niemals eine tragfähige ökonomische Basis zu erreichen. Cornelia Koppetsch analysiert die Entwicklungen, die zur Verunsicherung vieler Menschen im Wettbewerb um Lebenschancen, Anerkennung und materielle Sicherheit führen. Sie konstatiert die innere Zerreißprobe einer Gesellschaftsschicht, die in ihrem Bemühen um Abgrenzung und Wahrung vermeintlich sicherer Strukturen in Erwerbsleben, Familie und Bildung indirekt zu deren Erosion beiträgt.


Autorin: Cornelia Koppetsch, Seiten: 200, Erscheinungsdatum: 08.03.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1654

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln