Suche im Shop

Inhalt

Als Generation im Aufbruch stellen sich die 12- bis 25-Jährigen den Jugendforschern dar: über die digitalen Medien vertraut mit den Krisen der Welt, ebenso anspruchsvoll wie anpassungsfähig und experimentierfreudig, auf der Suche nach Sinn, Sicherheit und tragfähigen sozialen Beziehungen, aber zugleich bereit, die Dinge nach ihren Vorstellungen umzukrempeln. Ein Vierteljahrhundert nach Überwindung der deutschen Teilung ist die Jugend vielfach offenbar wieder interessierter an Politik als noch vor Jahren, und sie zeigt sich weit optimistischer, als dies die lokalen, regionalen und globalen Herausforderungen erwarten lassen. Die Jugendstudie 2015 bietet wie ihre Vorgänger einen umfassenden, auch ermutigenden und überraschenden Blick auf junge Leute in Deutschland.


Herausgeber: Shell Deutschland Holding, Seiten: 448, Erscheinungsdatum: 08.06.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1704

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln