Suche im Shop

Inhalt

Vom griechischen Wort für Bär, arktos, leitet sich die Bezeichnung für die Arktis ab – und die bedrohten weißen Bären symbolisieren vielleicht am eindringlichsten den natürlichen Reichtum und die Verwundbarkeit der nördlichsten Erdregion. Die Medien liefern alarmierende Berichte über das unaufhaltbar scheinende Abschmelzen der Polkappen, die sozialen und ökonomischen Probleme der indigenen Arktisvölker und die unübersehbaren Folgen des Klimawandels am Pol für die gesamte Erde. Gerd Braune zeichnet kein rosiges, aber ein realistisches Bild der Arktis. Es bezieht die geopolitische Bedeutung – nicht zuletzt für Sicherheit und Schifffahrt - und die Gefahren für die fragile Ökologie der Region ebenso ein wie die Bemühungen zur Rettung bedrohter Tiere und die Zukunft der arktischen Völker. Zudem differenziert Braune die Debatte um das angeblich verbissene, regellose Ringen der Arktis-Anrainer um Rohstoffe und Ressourcen unter dem Eis.


Autor: Gerd Braune, Seiten: 248, Erscheinungsdatum: 16.08.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1705

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln