Suche im Shop

Inhalt

Weltweit werden Menschen in ihren Rechten verletzt, bis hin zu willkürlicher Haft, Folter und Tod. Den Nährboden dafür bilden politische Strukturen ebenso wie institutionelle Schwächen, tradierte Disparitäten ebenso wie aktuelle Verwerfungen, militärischer Machtmissbrauch ebenso wie Ökonomien, die auf Ausbeutung und entfesseltes Gewinnstreben setzen. Während die Profiteure solcher Zustände ihre Privilegien mit allen Mitteln verteidigen, fehlt es vielfach – aus Angst oder Ohnmacht – an Unterstützung für die Geschädigten. Wolfgang Kaleck ist international renommiert als Anwalt für Menschenrechte und weltweit mit Juristen und Aktivisten vernetzt. Aus seinen eigenen biografischen Erfahrungen heraus nimmt er sich seit vielen Jahren weltweit Eingeschüchterter und Unterdrückter an. Mit den Mitteln des Rechts und nicht ohne Aufsehen erregende Erfolge stellen er und seine Mitstreiter sich mächtigen Gegnern in Politik, Militär und Wirtschaft entgegen.


Autor: Wolfgang Kaleck, Seiten: 224, Erscheinungsdatum: 10.10.2016, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1687

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln