Suche im Shop

Inhalt

Am Anfang stand die Überzeugung, es müsse für die nach Deutschland Geflohenen doch mehr geben als Turnhallen und Suppenküchen: Eine Familie im Hamburger Umland beschließt, einen jungen syrischen Flüchtling in ihr Haus aufzunehmen. Das Zusammenleben stellt alle vor Herausforderungen: Welche Erwartungen bestehen, werden geäußert oder verschwiegen? Welche Regeln des Alltags, der Höflichkeit, der Interaktion, der Religion sind zu beachten, damit alle sich wohlfühlen? Wie, wann und was kocht man, wenn ein Muslim im Haus lebt? Wieviel Vertrautheit erwartet und erträgt jede und jeder in der Hausgemeinschaft? Syrische und deutsche Prägungen bieten, wenn sie aufeinandertreffen, Diskussionsbedarf und das Potenzial für Missverständnisse. Zugleich, das ist die ermutigende Botschaft des Buches, verändert und bereichert dieser Kontakt alle unter dem Dach der Familie Sußebach.


Autor: Amir Baitar / Henning Sußebach, Übersetzung: Amir Baitars Texte wurden aus dem Arabischen übersetzt von Larissa Bender, Seiten: 192, Erscheinungsdatum: 06.03.2017, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10041

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln