Suche im Shop

Inhalt

West-Berlin am 2. Juni 1967: Der Polizist und Stasi-Mitarbeiter Karl-Heinz Kurras erschießt den Studenten Benno Ohnesorg bei Protesten gegen den Deutschlandbesuch von Schah Mohammed Reza Pahlavi. In der Rückschau wird dieser Tag oftmals als einer der zentralen Ausgangspunkte der "68er"-Bewegung und als Katalysator für den sich radikalisierenden Teil der Studentenbewegung beschrieben. Der Historiker Eckard Michels rekonstruiert den Besuch des iranischen Staatsoberhauptes und seiner Frau Farah im Mai und Juni 1967 in der Bundesrepublik. Dabei widmet er sich ausführlich den Geschehnissen des 2. Juni und zeichnet Vorgeschichte, Verlauf und Nachspiel des Besuchs und der Proteste nach. Ebenso beschreibt er die Geschichte der iranisch-westdeutschen Beziehungen, die außenpolitische Stellung beider Länder sowie die Agitation innerhalb von Studentenschaft und iranischer Exilgruppen gegen den Schah. So verbindet Michels die westdeutsche Sicht auf den folgenreichen Staatsbesuch mit einer aufschlussreichen Darstellung diplomatischer Vorgänge während des Kalten Kriegs.


Autor: Eckard Michels, Seiten: 356, Erscheinungsdatum: 19.12.2017, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10078

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln