Suche im Shop

Inhalt

Mit dem Namen Auschwitz ist der millionenfache Mord an den europäischen Juden verbunden. Der Holocaust wurde indes an vielen weiteren Orten verübt, die wenig oder kaum öffentlich wahrgenommen werden. Ab dem Frühjahr 1942 wurde der Beschluss, die Juden in den von der deutschen Wehrmacht besetzten polnischen und sowjetischen Gebieten zu ermorden, mit Deportationen systematisch umgesetzt. In den Vernichtungslagern Bełżec, Sobibór und Treblinka wurde die Vernichtung millionenfach durchgeführt. Stephan Lehnstaedt legt mit diesem Buch die erste deutschsprachige Gesamtdarstellung des unter dem Tarnnamen Aktion Reinhardt verübten Massenmords vor. Zwar verwischten die Täter ihre Spuren, indem sie die Leichen verbrannten und die Asche vergruben. Doch lassen Archivalien und die Zeugnisse der wenigen Überlebenden das Ausmaß der Verbrechen erahnen und mahnen eindringlich dazu, sich der Opfer des Holocaust zu erinnern.


Autor: Stephan Lehnstaedt, Seiten: 208, Erscheinungsdatum: 07.05.2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10120

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln