Suche im Shop

Inhalt

Superlativ China: Als bevölkerungsreichster Staat der Erde, mit enormem wirtschaftlichen Potenzial und einer kompromisslos chinesischen Interessen verpflichteten Politik avanciert das Land zu einem der einflussreichsten Akteure im 21. Jahrhundert. Worauf gründen die Erfolge Chinas? Woher rührt die Mischung aus Faszination und Befremden, mit der zumal Westeuropäer auf das Land blicken? Worauf zielt die chinesische Staatsräson? Das deutsch-chinesische Autorenpaar beleuchtet differenziert und faktenreich die weltanschaulichen, psychologischen und mentalen Wurzeln des chinesischen Selbstverständnisses und fragt, welche – nicht zuletzt traumatischen - Erfahrungen sich in Politik und Staatsverständnis Chinas spiegeln. Sie analysieren Erziehung, Bildung und Arbeitswelt, Geschlechterbeziehungen, Kommunikation und Lebenseinstellungen in einer Gesellschaft, deren Ziel, diametral verschieden von westlicher Individualisierung und Selbstverwirklichung, stets die Einbindung in konsensorientierte Kollektive sei.


Autor: Stefan Baron / Guangyan Yin-Baron, Seiten: 448, Erscheinungsdatum: 07. Dezember 2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10231

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln