Suche im Shop

Inhalt

Amos Oz, 1939 als Kind osteuropäischer Einwanderer in Jerusalem geboren, ist einer der international renommiertesten israelischen Schriftsteller. In dem bereits 2005 entstandenen Essay "Deutschland und Israel" schaute er 40 Jahre nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zurück: auf die Gründung des Staates Israel, in dessen Pässen in den frühen Jahren die Gültigkeit für Deutschland verneint wurde, auf die Diskussionen über die "Wiedergutmachung", die Begegnung Konrad Adenauers mit David Ben Gurion in New York, den Eichmann-Prozess in Jerusalem, die vorsichtige diplomatische Annäherung und den Austausch der ersten Botschafter. Er schildert auf sehr persönliche Weise die Aufnahme der deutschen Nachkriegsliteratur in Israel, die Begegnung mit jungen Deutschen in den Kibbuzim und schließlich seine ersten Reisen nach Deutschland. Diese Neuausgabe eines zeitlos gültigen Textes enthält ein Vorwort von Norbert Lammert und ein Nachwort des Autors.

  • http://www.bpb.de/internationales/asien/israel//«
  • http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/geschichte-und-erinnerung/«

  • Autor: Amos Oz, Seiten: 80, Erscheinungsdatum: 07.03.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10238

    Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln