30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Suche im Shop

Inhalt

Millionen von Deutschen verloren während der letzten Monate des Zweiten Weltkriegs und in den Jahren danach ihre Heimat im Osten. Sie flüchteten unter lebensgefährlichen Umständen vor der Roten Armee oder wurden auf Anordnung der Siegermächte deportiert. Andere wurden Opfer von willkürlichen Vertreibungen in den von der deutschen Besatzung befreiten Gebieten. Zahllose Menschen kamen ums Leben.

Spiegel-Redakteure und namhafte Historiker zeichnen unter Verwendung authentischer Zeugnisse und seltenen Bildmaterials ein bedrückendes Bild der Massenvertreibungen, die im gesamten östlichen Mitteleuropa Millionen von Menschen entwurzelten und deren leidvolle Auswirkungen bis in unsere Tage reichen. Ein letztes Kapitel "Die neue Heimat" geht auf die Eingliederung der deutschen Flüchtlinge in die beiden deutschen Staaten ein.


Autor: Stefan Aust / Stephan Burgdorff, Seiten: 238, Erscheinungsdatum: 17.12.2003, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1432

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln