Suche im Shop

Inhalt

Wahlkampf und Regierungsbildung in modernen parlamentarischen Demokratien leben vom Mit- und Gegeneinander der Akteure: Kandidatinnen und Kandidaten, Partei- und Wahlkampfstrategen, Journalisten und Meinungsforscher, die Wahlberechtigten und das Netz. Bei der Bundestagswahl 2013 sind einige tradierte Grundmuster dieses Zusammenspiels in Bewegung geraten. Das Wählervotum hat einen Regierungsbildungsprozess in Gang gesetzt, der nach Dauer und Intensität in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland einmalig ist. Die Autoren dieses Buches bieten Analysen und Interpretationen an. Diese verstehen sich als Beiträge zu einer lebendigen Diskussion über Parteien und Politik, Wählerwillen und Medienkommunikation.


Herausgeber: Eckhard Jesse / Roland Sturm, Seiten: 136, Erscheinungsdatum: 12.05.2014, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1443

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln