Suche im Shop

Inhalt

Die Digitalisierung hat alles verändert. Globale, prinzipiell schrankenlose Kommunikation bietet der vernetzten Weltgesellschaft des 21. Jahrhunderts viele Chancen – und stellt sie zugleich vor große Herausforderungen. Weder sind die Folgen digitaler Massenkommunikation für die Zukunft absehbar, noch sind die Akteure auch nur annähernd gleichen oder vergleichbaren Prinzipien verbunden. Der Freiheitsbegriff westlicher Prägung ist nur ein wenn auch machtvolles Element innerhalb eines Konglomerats von Systemantagonismen, asymmetrischen Machtverhältnissen, Potenzialen und Intentionen der Beteiligten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaften. Timothy Garton Ash versteht die Welt als globale Stadt, in der die Frage nach der Ausgestaltung der Kommunikation unabdingbar scheint. Er lotet die Dimensionen der Redefreiheit aus, die in räumlicher und zeitlicher, ökonomischer und politischer, kultureller und ethischer Perspektive kaum einen Aspekt der menschlichen Existenz unberührt lassen werden.


Autor: Timothy Garton Ash, Übersetzung: Aus dem Englischen von Helmut Dierlamm und Thomas Pfeiffer, Seiten: 688, Erscheinungsdatum: 28.02.2017, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 1785

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln