Suche im Shop

Inhalt

Wie klangen Städte zu Beginn des 20. Jahrhunderts? Wie wurde und wird mit Tönen Politik gemacht? Welche Hits haben sich in unserem akustischen Gedächtnis verewigt? Welche Melodien bestimmen das Selbstverständnis von Menschen, Gruppen und Nationen? Das Buch spürt all den akustischen Zeugnissen nach, die das 20. Jahrhundert prägten.

Ein Großteil unserer Orientierung in der Welt gewinnen wir über das Hören. Das Ohr nimmt vor allem den emotionalen Aspekt einer Information auf. Manche Geräusche sind lebenslang im Unterbewusstsein gespeichert. Klänge können Erinnerungsorte sein und Identität stiften. Musik kann aufwühlen und erregen. In 100 Beiträgen werden Geräusche, Töne und Stimmen, der Sound des 20. Jahrhunderts, rekonstruiert und analysiert: die Klang- und Geräuschveränderungen im öffentlichen Raum, die verschiedenen Aufzeichnungsmedien und Tonträger, Jingles und Soundtracks in Radio, Film und Fernsehen, Meldungen und Reportagen sowie musikalische Schlüsselwerke der Moderne und epochale Filme. Dem Buch liegt eine DVD mit über 80 akustischen Zeugnissen des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts bei.

Mit der unveränderten Neuauflage liegt der „Sound des Jahrhunderts“ jetzt als Hardcover vor.

Achtung! Sie benötigen einen PC um die dem Buch beiliegende DVD abspielen zu können.

Systemvoraussetzungen: Windows ab Version 7, mit Windows Media Player ab Version 9, Mac OS ab 10.5.8, sowie Adobe Acrobat Reader ab Version 6


Herausgeber: Gerhard Paul, Ralph Schock, Seiten: 634, Erscheinungsdatum: 2013, unveränderter Nachdruck 2017, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3970

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln