Suche im Shop

Inhalt

Die Regisseure Carsten Rau und Hauke Wendler beobachten 2013 und 2014 zwei kleine Gemeinden in Niedersachsen, in denen Flüchtlinge untergebracht werden sollen. Sie erleben, wie sich Bürgerinitiativen gründen, die sich angesichts der neuen Nachbarn um das Wohl ihrer Kinder und den Verkaufswert ihrer Eigenheime sorgen. Sie lernen aber auch Menschen kennen, die sich ohne Wenn und Aber für die Flüchtlinge einsetzen. Für die Asylsuchenden selbst ist die Ankunft in Deutschland zwar oft das Ende einer jahrelangen Odyssee, doch viele Probleme dämpfen ihre Erwartungen an die neue Heimat. Der Film "Willkommen auf Deutsch" zeigt verschiedene Perspektiven auf das Thema „Willkommenskultur“ und beschäftigt sich mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Asyl- und Flüchtlingspolitik.

Das vorliegende Filmheft entstand im Rahmen der Kooperation „Dok macht Schule“ mit dem Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm und beinhaltet neben einer Filmanalyse auch didaktische Arbeits- und Hintergrundmaterialien zum Thema.


Autorin: Luc-Carolin Ziemann, Seiten: 24, Erscheinungsdatum: 08.03.2016, Erscheinungsort: Bonn, Verfügbarkeit: nur als PDF

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln