Suche im Shop

Inhalt

Dem Aufbau des Grundgesetzes folgend, behandelt die Mappe zunächst einzelne Grundrechte und fragt nach historischen Vorläufern und ideengeschichtlichen Quellen, bevor die Verfassungsprinzipien und die Aufgaben der Verfassungsorgane untersucht werden. An die Frage nach Verfassungswandel und zukünftiger -reform fügt sich die abschließende Rallye, die einen Ritt durchs Grundgesetz wagt. Immer möglich ist dabei der Rückgriff auf den Grundgesetz-Text selbst, der im Anhang der Mappe vollständig abgedruckt ist.

Die Mappe "Grundgesetz für Einsteiger" verfolgt trotz ihrer zum Teil spielerischen und niedrigschwelligen Gestaltung einen kompetenzorientierten Ansatz. Sie soll so die Möglichkeit für einen qualitätsvollen Politikunterricht selbst in Vertretungsstunden bieten. Nicht jedes der 40 Arbeitsblätter (AB) wird dabei gleichermaßen als voraussetzungsloser Einstieg postuliert oder für Vertretungsstunden gedacht. Die AB sind vielmehr zu unterteilt in einen Einführungs- (*) und Vertiefungsbereich (**). Die thematisierten Aspekte des Grundgesetzes als zentrale Institution der Bundesrepublik Deutschland sollen so weit wie möglich problemorientiert erarbeitet werden können. Es geht dabei um die Frage nach dem Sinn von Institutionen und fundamentalen Rechten. Um dabei nicht träges Wissen umzuwälzen, setzt die Mappe an den Konzepten der Lernenden an. Sie zielt auf konzeptuelles Wissen ab und fußt dabei auf einem theoretisch begründeten und empirisch fundierten Modell von Fachkonzepten.

Damit diese Fundierung auch für die Lehrenden bewusst und präsent ist, ist die demnächst hier online verfügbare Handreichung nicht als reine Sammlung von Lösungshinweisen konzipiert, sondern bietet zu jedem Arbeitsblatt eine fachliche Einführung in die jeweilige Thematik sowie bei Bedarf weiterführende Literaturhinweise.

PDF-Icon Download Mappe "Grundgesetz für Einsteiger"


Autor: Thomas Goll, Seiten: 64, Erscheinungsdatum: 01.03.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 5317

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln