Suche im Shop

Inhalt

Das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Robotik und autonome Systeme: Die Digitalisierung hat eine enorme Dynamik entwickelt, die Medien, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien vor immense Herausforderungen stellt. Gesucht werden neue Antworten auf sozial- und arbeitspolitische, rechtliche und ethische Fragen. Diese diskutierten rund 200 Chefredakteure und leitende Redakteure deutscher, österreichischer und schweizer Lokal- und Regionalzeitungen unter dem Motto „Wenn aus Ideen Lösungen werden“ beim 24. Forum Lokaljournalismus 2018 der Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit den Nürnberger Nachrichten. Wie lautet der gesellschaftspolitische Auftrag der Medien vor Ort? Welche Rolle spielt der Lokaljournalismus im Spannungsfeld von Populismus, Fake News und Meinungsvielfalt? Experten aus Medien, Wissenschaft und Politik debattierten über Innovationen im Journalismus, die Herausforderungen von Digitalisierung und demografischem Wandel. Im Zentrum stand die Frage, wie sich ein moderner und leistungsstarker Lokaljournalismus positionieren muss, um sich auf dem medialen Markt zu behaupten.

Im Magazin zum Forum Lokaljournalismus werden die Vordenker und innovativsten Köpfe der Branche sowie ihre Ideen und Impulse zu Themen wie digitale Strategien, neue Akteure im Lokaljournalismus und Change-Management präsentiert.

Die ausgedruckte Version können Journalisten bei der Leiterin des Lokaljournalistenprogramms anfordern:

Bestellung


Anke Vehmeier
anke.vehmeier@bpb.de
Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Multimedia
Lokaljournalistenprogramm
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Fax +49 228 99515-498


Autor: Nürnberger Nachrichten / bpb, Seiten: 32, Erscheinungsdatum: Juni 2018, Erscheinungsort: Bonn, Verfügbarkeit: Nur für Journalisten

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln