Suche im Shop

Inhalt

"Stadt, Land, Fluss" sind nicht nur die aus dem Spiel bekannten und beliebten Kategorien: Sie sind zugleich ein Dreiklang, der zentrale politische Themen unserer Zeit beschreibt. Wie werden wir in den Städten miteinander leben? Wie können wir es schaffen, Orte der Gemeinschaft zu gestalten? Und wie umgehen mit den Schattenseiten großstädtischer Phänomene? Viel wurde in den letzten Wochen und Monaten auch von Gräben in der Gesellschaft gesprochen – zwischen Arm und Reich, zwischen Stadt und Land, zwischen Ost und West. Und spätestens seit dem Ausgang der Bundestagswahl wissen wir: Ein nicht zu unterschätzender Anteil der Wählerinnen und Wähler auf den ländlichen, den armen und den östlichen Seiten dieser Gräben waren der Meinung, dass sie nicht mehr durch die etablierten Parteien repräsentiert würden. Trotzdem dient „das Land“ häufig auch als Sehnsuchtsort für das einfache, gesündere Leben. Und der Fluss? Flüsse markieren Grenzen und überschreiten sie zugleich. Als Lebensadern sind sie für Menschen seit eh und je Nahrungsquelle, Lebensraum und Transportweg.

Schnell wird deutlich, wie eng die Themen miteinander verbunden sind und wie sie jeden von uns betreffen. Nicht zuletzt deshalb haben wir in der Mitte dieses Heftes versucht, mit der Mind-Map-Methode einmal diese Zusammenhänge darzustellen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem spannenden, zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, zugleich auch durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung. Mit Hinweisen auf Neuerscheinungen aus unserem Programm und Literaturtipps zum Vertiefen der hier nur kurz vorgestellten Themen.

Und hier gibt es die bpb-Stadt-Land-Fluss-Variante für Politik-Nerds als PDF zum Ausdrucken: PDF-Icon Stadt-Land-Fluss-Spiel

Kostenloses Abonnement: Über dieses Formular können Sie die kommenden Ausgaben des bpb:magazins kostenlos abonnieren.


Herausgeber: bpb, Seiten: 50, Erscheinungsdatum: 11.10.2017, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 9100

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln