Suche im Shop

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version (506 KB)

    Die ersten acht Monate der ersten Amtszeit von US-Präsident George W. Bush nach seiner Wahl 2000 verliefen eher unspektakulär. Das änderte sich durch die schrecklichen Terroranschläge des 11. September 2001 schlagartig. Danach verlief Bushs Präsidentschaft turbulent. Die USA starteten zusammen mit ihren Verbündeten einen weltweiten "Krieg gegen den Terrorismus".

    Dieser Antiterrorkampf wurde und wird auch von der Bundesrepublik Deutschland auf den verschiedensten Ebenen und in vielen Regionen tatkräftig unterstützt. Zu erheblichen Verstimmungen zwischen der US-Administration und einigen ihrer europäischen Verbündeten kam es erst, als Bush den Antiterrorkampf auf den Irak ausdehnte. In einer Rede bezeichnete er Irak, Iran und Nordkorea als "Achse des Bösen". Eine Klassifizierung, die von den meisten europäischen Staats- und Regierungschefs nicht nachvollzogen wurde. Diese Ausgabe analysiert alle Politikbereiche der Amtszeit von US-Präsident Bush seit 2001.


    Seiten: 48, Erscheinungsdatum: 01.11.2004, Erscheinungsort: Bonn

  • Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln