Suche im Shop

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version (3.462 KB)

    Korruption wird in Deutschland häufig als Phänomen unterentwickelter Staaten wahrgenommen, das hierzulande kaum vorkommt. Deutschland sei im Wesentlichen "sauber", so die weit verbreitete Ansicht. Doch dass dies ein Irrtum ist, belegen spektakuläre Korruptionsfälle in der jüngeren Vergangenheit. Selbst bei deutschen Vorzeigeunternehmen ist es zu Schmiergeldzahlungen in Milliardenhöhe gekommen.

    Möglichkeiten, solche Delikte strafrechtlich zu ahnden, waren in Deutschland lange Zeit nicht oder nur ungenügend vorhanden. Bis in die 1990er Jahre hinein konnten deutsche Unternehmen Bestechungsgelder, die sie an ausländische Amtsträger zahlten, sogar als "nützliche Aufwendungen" von der Steuer absetzen.


    Seiten: 40, Erscheinungsdatum: 12.01.2009, Erscheinungsort: Bonn

  • Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln