Suche im Shop

Inhalt

Im Mai 2014 sind die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal zur Wahl des Europäischen Parlaments aufgerufen. Vor dem Hintergrund der Eurokrise und einer verbreiteten "Europamüdigkeit" eine Wahl, deren Ausgang mit Spannung erwartet wird - umso mehr als erstmals europäische Spitzenkandidaten der im EP vertretenen Parteigruppierungen für eine stärkere Personalisierung sorgen.

Das Europäische Parlament hat als einziges direkt gewähltes und damit unmittelbar demokratisch legitimiertes Organ der EU und als weltweit größte multinationale Volksvertretung eine besondere Stellung und über die Jahre eine kontinuierliche Aufwertung erfahren. Wie es gewählt wird, wie es sich zusammensetzt, welche Aufgaben und Kompetenzen es hat und wie sein Arbeitsalltag aussieht, wird kurz und präzise dargestellt. Verbunden damit ist eine Bilanz seiner letzten Amtsperiode und ein Ausblick auf künftige Herausforderungen.


Autor: Wichard Woyke, Seiten: 16, Erscheinungsdatum: 27.03.2014, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 4025

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln