30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Veranstaltungsdokumentation (März 2017)

Turnschuh. Scheitel. Aluhut.
Rechtsextremismus anno 2017


Fachtagung vom 20. bis 21. März 2017 im Radisson Blu Hotel Rostock

Ist der "klassische" Rechtsextremismus in Deutschland am Ende? Mit Blick auf andere Länder im Westen und Norden Europas, wo rechtspopulistische Parteien und Bewegungen schon länger Fuß gefasst und dabei das dortige rechtsextreme Milieu in weiten Teilen in die Bedeutungslosigkeit getrieben haben, eine naheliegende Mutmaßung. Oder etwa nicht?
 
Die Fachtagung nahm eine Bestandsaufnahme des Rechtsextremismus in Deutschland im Jahre 2017 vor. Das Spektrum reicht immer noch von kleinen Kameradschaften über Vereine, Bürgerinitiativen bis hin zu Parteien; es umfasst Zeitschriften, Verlage und diverses Kleingewerbe. Damit vereint es unterschiedlichste Protagonisten: junge, aktionsorientierte und in ihrer subkulturellen Identität verhaftete Neonazis, völkische "Blut und Boden"-Verfechter, wortgewaltige Agitatoren und auf parlamentarischen Bühnen agierende Funktionäre, unbeirrbare Gefolgsleute, geschichtsklitternde Publizisten und Verschwörungsideologen, die sich mal im Inneren der Erde wähnen und mal glauben, das Deutsche Reich bestehe fort. Gewalt ist steter Ausdruck ihrer Weltanschauungen, doch lassen sie sich darauf nicht beschränken.
 
Die Fachtagung war eingerahmt mit Vorträgen, einer Lesung und einer Diskussionsveranstaltung im Plenum, ihren Kern bildeten aber 26 Arbeitsgruppen zu 23 verschiedenen Themen.

Das Programm der Tagung können Sie PDF-Icon hier herunterladen (PDF, 80 KB).

Bildergalerie: Impressionen von der Fachtagung

Das Printangebot der bpbFamilienministerin Manuela Schwesig und bpb-Präsident Thomas Krüger im GesprächRechtsextremismus in Deutschland anno 2017: Prof. Dr. Fabian VirchowEindrucksvoller Ausblick: Der Vortragssaal des Tagungshotels in RostockBpb-Präsident Thomas Krüger während der BegrüßungsredeDr. Gudrun Heinrich zum Thema "Rechtsextremismus in Deutschland"Brennpunkt" Flüchtlingsheim: Moderatorin Tina Dürr wirft Fragen für die Diskussion auf.Endspiel für die NPD? Andrea Röpke, Moderator Dr. Daniel Trepsdorf und Michael Nattke im GesprächKurz und kompakt: Der Ablauf der Arbeitsgruppe "Endspiel für die NPD?"Moderator Resa Memarnia von der bpb schaut sich das Ganze nochmal genauer anSoundtrack zur deutschen "Zukunft": Ansichtsexemplare der Arbeitsgruppe "Neonazistische Musik"Fokussiert: Jan Rathje, Moderatorin Stefanie Beck und David Begrich in der Arbeitsgruppe "Das Reich besteht fort""Neue Rechte" – Ein Schnellkurs für Einsteigerinnen und Einsteiger. Helmut Kellershohn referiert, bpb-Mitarbeiterin Jana Kärgel moderiertGute Laune: Dr. Nils Schuhmacher im Workshop "Vater. Mutter. Kinder."Andreas Speit und Dr. Gudrun Heinrich in der Arbeitsgruppe zu rechtsextremem UmweltschutzDie Siedlerbewegung in Romanform verpackt: "Die Sippe"-Autor Marc-Oliver Bischoff mit Moderatorin Lena Gürtler vom NDRFabian Jellonnek klärt auf über rechtsextreme "Weltnetzseiten"Ethnopluralistische Ideologie: Judith Goetz und Anna-Lena Herkenhoff über die "Identitäre Bewegung"Im Fokus: Hartmut Gutsche im Interview zu der rechtsextremen SiedlerbewegungIns Gespräch vertieft: Polizeidirektor Gunnar Mächler aus AnklamJochen Schmidt, Leiter der Landezentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, über Rechtsextremismus und politische BildungProf. Dr. Thomas Grumke über die allzu oft belastete Beziehung zwischen Polizei und ZivilgesellschaftWidersprechen – aber wie? Martin Ziegenhagen über VerschwörungsideologienGiulia Silberberger von der gemeinnützigen Organisation "Der goldene Aluhut"Michael Sturm über den "Lernort Gedenkstätte"Bpb-Mitarbeiterin Lan Böhm bei der ArbeitProf. Dr. Richard Stöss in der Diskussion mit Nina Horaczek und Moderator Andreas SpeitHanne Wurzel, Leiterin des Fachbereichs Extremismus der bpb, bei den abschließenden WortenNina Horaczek und Andreas Speit zum Thema: Rechtsextremismus adé?Felix Steinbrenner, Michael Sturm und die Moderatorin Katja Anders erläutert Thesen zum "Lernort Gedenkstätte".

Videointerviews

RechtsextremismusAndrea Röpke über die Nationaldemokratische Partei DeutschlandsRobert Andreasch über die Partei "Der III. Weg"Anna Spangenberg über den "Brennpunkt" FlüchtlingsheimUlli Jentsch über analoge Medien der extremen RechtenKarl Bangard über Schein und Sein des "Germanentums"Judith Goetz über die "Identitäre Bewegung"Susanne Springborn über Rechtsextremismus im Verein und EhrenamtAndrea Hübler über Betroffene rassistischer GewaltGrit Hanneforth über Auftrag und Grenzen polizeilichen HandelnsReinhard Neubauer über die "Reichsbürgerbewegung"Gerhard Wetzel über den schwierigen Umgang mit ReichsbürgernGiulia Silberberger über Chemtrails, Illuminaten und die NWOHartmut Gutsche über völkische SiedlerRichard Stöss über das Wesen des Rechtsextremismus
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln