zurück 
8.11.2017

Echt jetzt?! – Wie glaubwürdig sind unsere Medien?

Podiumsdiskussion im Rahmen des Prix Europa 2017

Paneldiskussion zum Auftakt des Medienfestivals PRIX EUROPA 2017. Eine Veranstaltung des PRIX EUROPA in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung.

(© 2017 Bundeszentrale für politische Bildung)

Wem können wir vertrauen und vor allem – warum? Nachrichten tickern im Sekundentakt, die vernetzte Medienwelt wird zunehmend komplexer. Neben Print und Rundfunk gibt es im Internet und den Sozialen Medien unzählige weitere Kanäle und Formate. Wie kann man trotzdem den Überblick behalten? Wie können Journalistinnen und Journalisten ihre Quellen zuverlässig überprüfen? Wie lassen sich erfundene Nachrichten von belegten Fakten unterscheiden? Und wie hoch ist der Anteil der Menschen, die "den Medien" nicht mehr vertrauen, wirklich? In der Diskussionsrunde sollen nicht nur das Selbstverständnis der Medienschaffenden und die medienwissenschaftliche Forschung befragt werden. Wir wollen auch wissen: Welche Perspektive(n) hat die Hörer-, Zuschauer- und Leserschaft?

Untereinander und mit dem Publikum diskutierten:

(© Charlotte Schmitz)

(© privat)

(© Thorsten Klapsch)

(© Alex Janetzko)

(© privat)










  1. Maximilian Popp // Türkei-Korrespondent des Spiegels
  2. Prof. Stephan Russ-Mohl // Leiter des Europäischen Journalismus-Observatoriums und Medienwissenschaftler an der Universität Lugano
  3. Patricia Schlesinger // Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg
  4. Eva Schulz // Reporterin und Moderatorin (u.a. Deutschland3000/Funk, Hochkant)
  5. Joanna Stolarek // Journalistin in der Politikredaktion der Märischen Oderzeitung und Vorstandsmitglied bei den Neuen Deutschen Medienmachern

(© Steffen Ramlow)

Die Moderation übernahm Christine Watty, Journalistin und Moderatorin (Deutschlandfunk Kultur).







Bildergalerie:
 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 1 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 2 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 3 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 4 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 5 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 6 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 7 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 8 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 9 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 10 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 11 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 12 Wie glaubwürdig sind unsere Medien? – Bild 13


Im Anschluss an die Diskussionsrunde konnte das Gespräch bei einem Empfang mit Blick über die Dächer Berlins fortgesetzt werden.

Außerdem konnten Interessierte an einer einstündigen Führung durch das rbb Fernsehzentrum teilnehmen.

Das denkmalgeschützte rbb Fernsehzentrum wurde von 1965 bis 1970 für den damaligen SFB von Robert Tepez errichtet. Damit vervollständigt der Bau die seit den 1920er Jahren entstandene „Rundfunklandschaft“ an der Masurenallee. Heute werden von dort unter anderem die Abendschau, Thadeusz und die Beobachter, rbb Praxis und die neue Abendshow gesendet.
Im Rahmen einer Führung durch die Fernsehstudios konnten die Arbeitsplätze der Abendschau-Moderatorinnen und Moderatoren besichtigt werden. Erklärt wurden außerdem redaktionelle Abläufe von der Themenfindung bis zur Sendung, die Studiotechnik von Blue Box bis Teleprompter.

Termin


14.10.2017, von von 12:00 bis 13:30

Ort


Radioeins Dachlounge im Fernsehgebäude des rbb
Masurenallee 20
14057 Berlin
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln