Event series

Mapping Memories

Tbilisi, Georgia | 13 to 17 July 2016

Mapping Memories



The programme “Mapping Memories” of the German Federal Agency for Civic Education traces post-communist cultures of memory and their historicisation in the current interpretation and reception of history in Europe. What are the interrelations and impacts of different historical narratives on European societies? How to deal with the institutionalised policy of “forgetting” and “master narratives”? What methods and tools are available to build bridges between different societal groups and generations? What opportunities are offered by other disciplines such as art as objects and methods of historical-political education?

Apart from an overview of the predominant historical narratives, country and region-specific work and concepts, and current projects on cultures of remembrance in the post-Soviet region, the programme seeks to interrogate their function, especially for younger generations. Using a variety of methods such as summer schools or conferences, the programme also facilitates networking amongst political educators throughout Europe.

Mapping Memories



In dem bpb-Programmschwerpunkt "Mapping Memories“ werden Spuren postkommunistischer Erinnerungskultur und ihrer Historisierung in der gegenwärtigen Geschichtsdeutung und -rezeption Europas nachgegangen: Welche Auswirkungen und Wechselwirkungen haben unterschiedliche historische Narrative auf Gesellschaften in Europa? Wie umgehen mit institutionalisierter Vergessenspolitik und "Master Narratives“? Mit welchen Methoden/Werkzeugen können Brücken geschlagen werden zwischen unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen sowie Generationen? Welche Chancen bergen andere Disziplinen wie etwa Kunst als Vermittlungsgegenstand und Methode von historisch-politischer Bildung?

Neben einer Bestandsaufnahme der vorherrschenden historischen Narrative, länder/regional-spezifischen Arbeiten und Konzepte sowie aktuellen Projekten zur Erinnerungskultur im postsowjetischen Raum wird nach ihrer Funktion, vor allem für jüngere Generationen, gefragt. Mittels unterschiedlicher Module wie etwa Summerschools oder Konferenzen wird eine Vernetzung von politischen Bildnern/-innen aus ganz Europa gefördert.

Weitere Veranstaltungen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln