Fortbildung für Multiplikatoren: Neosalafismus

zurück zur Veranstaltung Pfeil rechts

Programm

Termine: 26.-27.01., 23.-24.02., 16.-17.03., 13.-14.04.2018, Leipzig

Modul 1:

Junge Muslime in Deutschland (Einführung und Hintergrund)
26.-27.01.2018

Dieses Modul führt in die Vielfalt muslimischer Lebenswelten in Deutschland ein und präsentiert wichtige Hintergrundinformationen zu unterschiedlichen Aspekten von Identität und Religiosität von jungen Muslimen. Die Informationen bilden die Grundlage für die anschließende Auseinandersetzung mit islamistischen Orientierungen und Verhaltensweisen und Ansätzen der Präventionsarbeit.

Ziele: Inhalte:

Modul 2:

Religiös begründeter Extremismus (Problembeschreibung)
23.-24.02.2018

Dieses Modul informiert über die historischen und ideologischen Hintergründe islamistischer Ideologien und Bewegungen und setzt diese in Bezug zu islamischen Traditionen und Glaubensinhalten. Dabei wird das Verhältnis von Islam und Islamismus genauer bestimmt. Ein inhaltlicher Schwerpunkt des Moduls liegt auf aktuellen Ausdrucksformen neosalafistischer Strömungen, wobei ein besonderes Augenmerk auf jugendliche Anhänger dieser Strömungen gelegt wird. Damit werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, neosalafistische Einstellungen und Verhaltensweisen und Einstellungen zu erkennen und gegenüber anderen Formen muslimischer Religiosität abzugrenzen.

Ziele: Inhalte:

Modul 3:

Grundlagen der Prävention (Handlungsoptionen)
16.-17.03.2018

In diesem Modul werden die theoretischen Grundlagen der Präventionsarbeit erarbeitet. Dabei werden zunächst allgemeine Überlegungen zur Abgrenzung der Präventionsarbeit von anderen pädagogischen Arbeitsfeldern vorgestellt. Aufbauend auf diesen Hintergrundinformationen erfolgt eine Auseinandersetzung mit Forschungen zu Radikalisierungsprozessen, um diese auf Ansätze für die pädagogische Präventionsarbeit zu befragen.

Ziele: Inhalte:

Modul 4:

Präventionsarbeit in der Praxis (Handlungsoptionen)
13.-14.04.2018

In diesem Modul werden konkrete Ansätze der Präventionsarbeit zum Thema Neosalafismus in lokalen Kontexten erarbeitet. Im Mittelpunkt steht dabei die Auseinandersetzung mit Vernetzungsmöglichkeiten und Kooperationen in unterschiedlichen Handlungsfelder der pädagogischen Arbeit.

Ziele: Inhalte: Fortbildungsleitung: Dr. Michael Kiefer, Samy Charchira (API gUG), Dr. Götz Nordbruch und Dr. Jochen Müller (ufuq.de)

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln