Netzwerke

YEP



Dokumentation des Netzwerk-Projektes (2005-2016)



Ist Herr Junker der Chef von Frau Merkel? Und was hat das mit mir zu tun? Warum darf ich nur bis 22 Uhr arbeiten? Kann ich nach der zehnten Klasse ein Jahr nach England in die Schule? Wie kann ich einen Freiwilligendienst im Ausland machen?

Die Young European Professionals (kurz: YEP) waren von 2005-2016 ein Peer-to-Peer Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung, das 2005 in Zusammenarbeit mit der regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn ins Leben gerufen wurde. Seit März 2016 ist edu:impact der neue Träger des Projekts. Diese Seite dient als Dokumentationsseite. Das Projekt wird weiterhin von der bpb gefördert.

Das YEP-Netzwerk versteht sich als Zusammenschluss junger Multiplikatoren/innen, die anderen jungen Menschen Europa, die EU und deren Politik näher bringen wollen. Die Altersspanne der Netzwerkmitglieder reicht von 16 bis 24 Jahren. Die gegenwärtig rund 50 aktiven Mitglieder des Netzwerks fungieren als Multiplikatoren/-innen für europapolitische Themen und Fragestellungen, die für die Lebenswelt junger Menschen von Bedeutung sind. Das YEP-Netzwerk lebt von dem aktiven Engagement seiner Mitglieder. Bei regelmäßig stattfindenden Ausbildungsworkshops erweitern sie ihre Kenntnisse, reflektieren aktuelle Entwicklungen und pflegen den Austausch im Netzwerk.

Die YEPs bieten Workshops an Schulen und anderen Einrichtungen zu einem breiten Themenspektrum an. Fragen zum Netzwerk und Anfragen zu den Workshops können Sie gerne ab sofort an Andreas Christ von edu:impact (yeps@edu-impact.de) richten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln