Im Zentrum dieser Analyse stehen die wirtschaftlichen Folgen der sogenannten Donbas-Blockade, die seit Ende 2016 eine Abschaffung der freien Wirtschaftszone auf der Krim vorsieht. Insbesondere unter dem Konflikt um die Verstaatlichung von Unternehmen und der darauffolgenden Einstellung sämtlichen Handels mit den sogenannten „Volksrepubliken“ leidet die ukrainische Wirtschaft schwer. Die Taktik der beteiligten Akteure ähnelt der während der Krim-Krise, doch sind die Folgen viel weitreichender für die Machtverhältnisse in der Ostukraine.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln