Umfrage: Familienpolitik, Geschlechtergleichstellung und "Schwarze Proteste"



Gemeinsam herausgegeben werden die Polen-Analysen von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V., dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien, dem Leibniz- Institut für Ost- und Südosteuropaforschung und dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) gGmbH. Die bpb veröffentlicht sie als Lizenzausgabe.

Im Gegensatz zur erzkonservativen Familienpolitik der Regierungspartei PiS unterstützt ein großer Teil der Polen und Polinnen die Gleichstellung der Geschlechter. Mehr dazu finden Sie in den aktuellen Tabellen und Grafiken.




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln