Inhalt

Unterschiedliche Wege, verwandte Ziele, vergleichbare Erfolge? Historisch gewachsene politische Rahmenbedingungen wirken bis heute auf Feminismus und Geschlechterpolitik fort. Während beide sich in Deutschland an sozialer Gerechtigkeit und staatlicher Verantwortung orientieren, agieren die US-amerikanische und britische Frauenbewegung unter dem Primat des liberalen Individualismus und dem Ideal der Gleichheit. Myra Marx Ferree zeichnet in acht Kapiteln die Entwicklung der deutschen Frauenbewegung seit der Mitte des 19. Jahrhunderts im globalen Kontext nach. Sie fragt nach der Rolle des Staates, nach Art und Umfang sozialstaatlicher Leistungen, nach der Ausgestaltung der Geschlechterordnungen und Bürgerrechte sowie dem Grad weiblicher Autonomie als Einflussfaktoren auf Feminismus und Geschlechterpolitik. Aus der Zusammenschau der je unterschiedlichen Ansätze, ihren Rahmenbedingungen und Wandlungen entsteht ein Panorama der modernen Frauenbewegungen, das sich ebenso gut als Facette deutscher, britischer und US-amerikanischer Sozialgeschichte liest.


Autor: Myra Marx Ferree, Übersetzung: Aus dem Englischen von Claudia Buchholtz und Bettina Seifried., Seiten: 368, Erscheinungsdatum: 15.11.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10391

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln