Aus Politik und Zeitgeschichte (B 12/2002)

Globalisierung und kulturelle Differenz



Seit Anfang der neunziger Jahre sorgt "die" Globalisierung für Aufregung - nicht nur in Deutschland. Kritiker wenden sich gegen eine Globalisierung der Wirtschaft, Finanzen und Umwelt, bei der die industriell hoch entwickelten Länder profitieren und die weniger entwickelten marginalisiert werden oder sich durch zunehmende strukturelle Heterogenität auszeichnen. Das wird auch bei der kulturellen Globalisierung befürchtet, wobei hier vor einer Homogenisierung im Sinne einer Verwestlichung gewarnt wird.

Bestellen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln