Aus Politik und Zeitgeschichte (B 6-7/2002)

Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs)



In der internationalen Politik wie im Globalisierungsprozess spielen Nicht-Regierungsorganisationen eine immer wichtigere Rolle: sowohl als kritische, zivilgesellschaftliche Instanz wie auch mit ihrem Engagement an der "Basis", in den Netzwerken sozialer Bewegungen oder in bestimmten Politikfeldern. Entsprechend ihrer internationalen Orientierung und Kooperation hat sich auch in Deutschland die Abkürzung NGO ("Non-Governmental Organization") eingebürgert. In diesem Heft wird ein Überblick über die Entwicklung der NGOs gegeben, ihr eigenes Selbstverständnis beschrieben und ihre Tätigkeit am Beispiel von drei Politikbereichen dargestellt.

Bestellen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln