Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 5-6/2010)

Landwirtschaft



Veränderte Ernährungsweisen und der Einsatz von Gentechnik sind neben Faktoren wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit ein Teil der Herausforderungen, die an die Agrarpolitik gestellt werden. (© picture alliance/blickwinkel)


PDF-Icon PDF-Version (2.101 KB)

Die Gemeinsame Agrarpolitik ist der am stärksten vergemeinschaftete Politikbereich. Die Europäische Union will die Milchquotenregelung nicht verlängern und wird den Weg zu einer stärker marktorientierten Landwirtschaft beschreiten. Aber mit der "Agrarwende" und der Leitlinie "Klasse statt Masse" ist die hoch industrialisierte Land- und Viehwirtschaft in die Kritik geraten, ebenso die Produktion von "Genfood" und die Nutzung gentechnisch veränderten Saatgutes. Massentierhaltung, übermäßiger Fleischkonsum und Überdüngung tragen erheblich zum Wandel des Weltklimas bei.

Bestellen

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln