bpb-Angebote zur Europawahl – die Printprodukte


Print-Angebote der bpb zur Europawahl 2014 (© bpb)


Wer grundlegend etwas über das Europäische Parlament und den Ablauf der Europawahlen erfahren möchte, kann das mit der Info aktuell "Wahlen zum Europäischen Parlament" (ab Ende März) tun. Dort sind alle wichtigen Informationen zu Geschichte, Arbeitsweise und Kompetenzen des Europäischen Parlaments kompakt auf 16 Seiten zusammengestellt. Das Heft "Europäische Union" aus der Reihe Informationen zur politischen Bildung bietet einen vertieften Einblick in Geschichte, Struktur und Politikfelder der EU. Außerdem wird eine Ausgabe der Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte (ab 17. März) ebenfalls der Europawahl gewidmet sein. Dabei gehen die Autorinnen und Autoren spannenden Fragestellungen rund um die Wahl nach.

Für den Unterricht und zum Nachschlagen

Auch für den Schulunterricht kann die Europawahl anregend aufbereitet werden: Der Falter "Fraktionen im EU-Parlament" bietet (ab April) zum einen wichtige Informationen zu den Fraktionen des EU-Parlaments und zu weiteren europäischen Institutionen, zum anderen können die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der Wahl in ein Schaubild eintragen und so die neue Zusammensetzung des Parlaments eigenständig erarbeiten und nachvollziehen. Mit dem Arbeitsheft "Europa für Einsteiger" aus der Reihe Thema im Unterricht werden die Schülerinnen und Schüler spielerisch an Europa und die europäische Politik herangeführt. Der Falter "Zeitleiste Die Europäische Union" zeigt die Geschichte der Europäischen Union, spannend gestaltet, von ihren Ursprüngen bis heute. Informationen rund um die Europawahl bietet die Bundeszentrale für politische Bildung ebenfalls in leichter Sprache an: In "Wählen ist einfach: Die Europawahl (In leichter Sprache)" werden zentrale EU-Themen verständlich und klar aufgeschlüsselt.

Rechtzeitig zur Europawahl wird in der Schriftenreihe eine aktualisierte Auflage von "Europa A-Z. Taschenbuch der europäischen Integration", herausgegeben von Werner Weidenfeld und Wolfgang Wessels, erscheinen. Neben einem historischen Überblick zur europäischen Einigung bietet der Band einen umfangreichen Lexikonteil mit zentralen Begriffen zu Europa und Europapolitik. Für Interessierte lohnt sich eine weiterführende Recherche im Katalog der Schriftenreihe. Dort findet sich eine Vielzahl an Publikationen zu europäischen Themenbereichen, sei es Europäische Geschichte, Länderkunde oder Europapolitik.

Die musikalische Seite der EU

In der Reihe Zeitbilder kommt (im April) zudem eine komplett überarbeitete Neuauflage von Eckart D. Stratenschultes "Europa: Ein [Über]Blick" heraus. Besonders im Fokus steht hier die Frage, warum die Europäische Politik alle etwas angeht. Auch drängende Themen wie Migration, der Umgang mit Flüchtlingen und die außenpolitische Rolle der EU werden behandelt.

Abseits von politischer Information kann man sich Europa auch auf ganz andere Weise nähern: Die Europäische Union von ihrer musikalischen Seite wird auf der CD "Die Nationalhymnen der 28 EU-Mitgliedstaaten“ präsentiert (wer mal reinhören möchte, kann dies hier tun). Passend dazu wird es (ab April) ein begleitendes, aufwendig illustriertes Booklet zu den Nationalhymnen geben – mit Informationen zu den Entstehungsgeschichten der Hymnen und zu den einzelnen EU-Mitgliedstaaten.




Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln