zurück 
14.8.2014

Newsflash - mit Snowden Spezial und Stiller Post

Merlin Münch am 14.08.2014

Snowdens Abhängigkeit von Putins Gnaden wird nicht nur von amerikanischen Patrioten kritisch gesehen. Lizenz: cc by-nd/2.0/de (Tjebbe van Tijen)


Snowden XL – Amerikanisches ‚Wired’ Magazin mit neuem Snowden-Interview

Der NSA-Experte James Bedford hat für das amerikanische Tech-Magazin Wired den ex-Geheimdienstangestellten Snowden in Moskau besucht und interviewt. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg hat er insgesamt drei Tage mit dem Whistleblower verbracht. Dabei herausgekommen ist das wahrscheinlich längste Interview mit Snowden, seit seinem Gespräch mit Glenn Greenwald im Sommer vergangenen Jahres. Das Ganze gibt es auch online bei Wired.com (Englisch). Artikel und Titelbild sind beim Publikum bisweilen auf gemischte Reaktionen getroffen. Snowden Skeptiker und Bild.de Chef-Redakteur Julian Reichelt z.B. twitterte:

Yes, it also is blue, white and red. But it's the wrong flag for you, mate. Edward #Snowden #NSA #FSB #PutinsPoodle pic.twitter.com/bIP7QJEIpQ

— Julian Reichelt (@jreichelt) 13. August 2014


Netzaktivist Jacob Applebaum hingegen warnt Snowden

Dear #Snowden - please ask @ggreenwald and @laurapoitras why you should avoid #Wired - I'd suggest you ask #Manning but sadly we cannot.

— Jacob Appelbaum (@ioerror) 15. Juni 2013


Stille Post? Ein neuer Messenger soll Sicherheit bringen.

Nach so erfolgreichen Formaten wie der e-Post, hat sich die Deutsche Post nun entschieden einen eigene Messenger App herauszubringen. SIMsme heißt der kostenlose Dienst mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung a la Threema, der sowohl für Android als auf iOS-Geräte erscheinen soll. Jeder Nutzer und jede Nachricht erhält einen automatisch generierten Schlüssel, ohne den die über die Server der Post verschickten Nachrichten auf dem jeweiligen Endgerät nicht zu entschlüsseln sind. Die Anwendung ist wie gesagt zunächst kostenlos, einzelne Zusatzfunktionen – wie z.B. das automatische Löschen von Bildern und Inhalten nach einer bestimmten Zeit – kosten jedoch ca. 89 Cent zusätzlich.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Captcha



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln