zurück 
24.10.2019

Glossar

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Ständige Vertretungen der BRD und der DDR

Ein Volkspolizist der DDR steht am 28.6.1984 vor dem mit Rollgittern verschlossenen Eingang der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Ostberlin. (© picture-alliance/dpa)


Mit dem Grundlagenvertrag von 1972 vereinbarten die BRD und die DDR, "normale gutnachbarliche Beziehungen zueinander" zu entwickeln. In diesem Vertrag wurde auch die Einrichtung der Ständigen Vertretungen in der DDR und der BRD beschlossen. Sie befanden sich in Ost-Berlin und in Bonn.

Mehr dazu: Ständige Vertretungen der BRD und der DDR (hdg.de)



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln