zurück 
24.10.2019

Glossar

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Wohnungspolitik

Die Wohnungsvergabe wurde in der DDR vom Staat geregelt. Um den Wohnraummangel zu bekämpfen, wurde 1973 ein Wohnungsbauprogramm beschlossen. Es wurden große Plattenbausiedlungen errichtet, die für viele Menschen Platz boten. Wollte man in eine der begehrten Neubauwohnungen umziehen, musste man einen Antrag stellen und oft mehrere Jahre warten.



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln