zurück 
24.10.2019

Glossar

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Schwarzwohnen

In der DDR standen viele Wohnungen und Häuser – vor allem Altbauten – leer, weil notwendige Renovierungsarbeiten aufgrund zu niedriger Mieteinnahmen, fehlender Fachkräfte oder Materialen nicht durchgeführt werden konnten. Einige Menschen umgingen die staatliche Wohnungszuweisung und nutzten diesen Wohnraum illegal, indem sie dort heimlich einzogen.
Mehr dazu: Schwarzwohnen als subversive und zugleich systemstabilisierende Praxis (bpb.de)



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln