zurück 
24.10.2019

Glossar

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Umweltpolitik in der DDR

Der Schutz der Natur stand bereits seit 1968 in der Verfassung der DDR. Die fortschreitende Industrialisierung führte jedoch zu massiven ökologischen Problemen, insbesondere in den großen Industriezentren – zum Beispiel durch die Gewinnung von Braunkohle und die Chemie-Industrie. Innerhalb der Kirche formierte sich eine Umweltbewegung, die die Umweltzerstörung in der DDR anprangerte.
Mehr dazu: Umweltzerstörung (hdg.de/lemo)



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln