zurück 
24.10.2019

Glossar

zum Inhaltsverzeichnis Pfeil rechts

Politische Haft

Das SED-Regime verfolgte politische Oppositionelle wegen vermeintlicher Widerstandshandlungen, Fluchtversuchen oder Fluchthilfe. Für die DDR-Regierung waren diese Personen Kriminelle, die sich gegen die "antifaschistisch-demokratische" Ordnung richteten. Schätzungen nach waren etwa 200.000 bis 250.000 Personen in der DDR aus politischen Gründen inhaftiert. Tausende Häftlinge wurden zwischen 1963 und 1989 von der Bundesrepublik freigekauft – die Gefangenen durften ausreisen, im Gegenzug erhielt die DDR Warenlieferungen im Wert von mehr als drei Milliarden DM.



Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln