2Psychofolgen bis heute: "Zersetzungs"-Opfer der DDR-Geheimpolizei

Zurück zum Artikel
2 von 7
DDR-Demonstration, Ministerium für Staatssicherheit Stasi, Stasi-Akten, Stasi-Archiv, Bespitzelung, Spionage, Überwachung
Spitzelaufträge, die in den Wahnsinn treiben konnten: MfS-Strategie aus dem Jahr 1976 für einen Ehemann, der seine Frau aushorchen sollte. Das Dokument wurde zerrissen in einem Papiersack mit zur Verbrennung vorgesehenen Stasiakten gefunden und in der Stasi-Unterlagen-Behörde rekonstruiert. (© DVD BStU-kompakt)