2Literatur und Presse

Zurück zum Artikel
2 von 2
Studenten sammeln Anfang 1933 Bücher jüdischer u.a. Autoren ein: Bei der von der Deutschen Studentenschaft organisierten Kampagne "Wider den undeutschen Geist" wurden die dem NS-Regime unliebsamen Bücher am 10. Mai 1933 in 22 deutschen Städten verbrannt.
Studenten sammeln Anfang 1933 Bücher jüdischer u.a. Autoren ein: Bei der von der Deutschen Studentenschaft organisierten Kampagne "Wider den undeutschen Geist" wurden die dem NS-Regime unliebsamen Bücher am 10. Mai 1933 in 22 deutschen Städten verbrannt. (© AP)