zurück 
10.12.2019

Die Mauer. Sie steht wieder!

30 Bildmontagen von Alexander Kupsch

30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer erinnert das Deutschland Archiv der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit 30 Bildmontagen und einem Film an das Bauwerk, das die Stadt über 28 Jahre lang teilte.

Die Bildmontage zeigt die frühere Mauersituation hinter dem Reichstagsgebäude in der heutigen Stadtansicht. Mit Klick auf das Bild gelangen Sie zur Bildergalerie. (© Polizeihistorische Sammlung Berlin/Alexander Kupsch inklusive Montage)


In der obigen Galerie werden 30 Bildmontagen gezeigt, die aus historischen Aufnahmen der Berliner Mauer der Polizeihistorischen Sammlung Berlin und aus aktuellen Fotos derselben Orte collagiert wurden. Dazu hat sich der Berliner Fotograf und Designer Alexander Kupsch auf eine Spurensuche entlang des Verlaufs der ehemaligen innerstädtischen Grenze begeben, um genau diese Orte zu identifizieren und aus derselben Perspektive neu aufzunehmen.

Durch fotografische Überblendungen überträgt Alexander Kupsch den Blick aus der Vergangenheit in die Berliner Gegenwart. Wo heute der Verkehr fließt, Neubauten stehen und sich Passanten von Ost nach West bewegen, versperren plötzlich wieder Beton, Stacheldraht und Panzersperren den Weg: Die Mauer – sie steht wieder.

Die Bildmontagen zeigen auf diese Weise, wie der Mauerbau ab 1961 die Stadt verändert hat. Die Berliner mussten damals hilflos dem streng bewachten Baugeschehen zusehen. Alexander Kupsch ist der Frage nachgegangen, was es für das Leben und den Alltag bedeutet würde, wenn die Mauer plötzlich wieder da wäre. Er konfrontiert die die Ausstellungsbesucher mit der Mauer, die scheinbar wieder existiert. Die Bildmontagen regen zur Auseinandersetzung mit der Geschichte an – in einer Zeit, wo an anderen Orten dieser Welt das Thema Mauerbau wieder auf der Tagesordnung steht.

Hier zeigen wir entlang des Stadtplans die animierten Bildmontagen in einem Film (Länge 15 Minuten und 48 Sekunden):

Die Bildmontagen und der Film wurden für eine Ausstellung erstellt, die vom 9. bis 30. November 2019 im Lichthof Ost der Humboldt-Universität zu Berlin gezeigt wurde. Rund 3.500 Menschen haben die Ausstellung in Berlin gesehen.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln