2Totenschädel in Gotha

Zurück zum Artikel
2 von 4
Diese Aufnahme entstand 2010 auf Schloss Friedenstein in Gotha. Eine Diplomrestauratorin arbeitet an einem 3000 Jahre alten ägyptischen Sarkophag. Der äußere und innere Sarg einer Frau aus dem 10. bis 7. Jahrhundert vor Christi konnte mit Hilfe von Spenden und Sponsoren wiederhergestellt werden. Der Sarkophag ist Teil der kostbaren Ägyptensammlung des Museums, für die der Naturforscher Ulrich Jasper Seetzen (1767-1811) den Grundstein legte. Seetzen sammelte im Auftrag des Gothaer Herzogshauses Anfang des 19. Jahrhunderts mehr als 3500 Altertümer aus Ägypten und dem Orient.
Diese Aufnahme entstand 2010 auf Schloss Friedenstein in Gotha. Eine Diplomrestauratorin arbeitet an einem 3000 Jahre alten ägyptischen Sarkophag. Der äußere und innere Sarg einer Frau aus dem 10. bis 7. Jahrhundert vor Christi konnte mit Hilfe von Spenden und Sponsoren wiederhergestellt werden. Der Sarkophag ist Teil der kostbaren Ägyptensammlung des Museums, für die der Naturforscher Ulrich Jasper Seetzen (1767-1811) den Grundstein legte. Seetzen sammelte im Auftrag des Gothaer Herzogshauses Anfang des 19. Jahrhunderts mehr als 3500 Altertümer aus Ägypten und dem Orient. (© picture-alliance, ZB / Martin Schutt)