zurück 
7.11.2008

Harald Welzer

Konferenzbeitrag Harald Welzer

"Opa war kein Nazi." Das Wissen über den Holocaust und der Umgang in den Familien weichen voneinander ab. Es gibt einen Unterschied zwischen dem offiziellen und privaten Gedächtnis, sagt Harald Welzer. In seinem Beitrag spricht er über das kollektive und Familiengedächtnis.

Der Sozialpsychologie spricht über die Aufarbeitung der eigenen Geschichte in China. (© Bundeszentrale für politische Bildung)

"Opa war kein Nazi." Das Wissen über den Holocaust und der Umgang in den Familien weichen voneinander ab. Es gibt einen Unterschied zwischen dem offiziellen und privaten Gedächtnis, sagt Harald Welzer. In seinem Beitrag spricht er über das kollektive und Familiengedächtnis.

Der Beitrag entstand im Rahmen der internationalen Konferenz "Der Holocaust im transnationalen Gedächtnis" der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Zentrums für Antisemitismusforschung am 11.12.2006 in Berlin.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln