30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
zurück 
29.5.2019

Arbeitsblatt 5: Vorurteilen und (Islam-) Feindlichkeit begegnen

Der Neubau einer Moschee am Stadtrand von Berlin löst während der Bauphase vielfältige Reaktionen aus. Neben rationalen Debatten kommt es auch zu hitzigen Auseinandersetzungen und vereinzelt zu gewalttätigen Übergriffen, die auf Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit zurückzuführen sind.

PDF-Icon Download "Arbeitsblatt 5: Vorurteilen und (Islam-) Feindlichkeit begegnen" als pdf-Datei
Download "Arbeitsblatt 5: Vorurteilen und (Islam-) Feindlichkeit begegnen" als odt-Datei

Klassen: ab 9. Klasse
Fächer: Politik, Sozialkunde/Gesellschaftskunde, Geschichte, Ethik/Religion/Philosophie, Deutsch
Methodisch-didaktischer Kommentar: Online-Version und Download

Vor der Filmsichtung
  1. Was unterscheidet eurer Ansicht nach begründete Kritik von vorgefassten Meinungen bzw. (Vor-)Urteilen?
    • Sprecht zu zweit und schlagt die Begriffserklärungen in einem Nachschlagwerk nach. Notiert Beispiele aus euerm Alltag. Stellt eines der Beispiele im Plenum vor.
    • Diskutiert: Gibt es Fallbeispiele, die nicht eindeutig zuzuordnen sind? Welche Reaktionen und Gefühle verbindet ihr mit begründeter Kritik, welche mit (Vor-)Urteilen?
  1. Im Film "Moschee DE" geht es um den Neubau einer Moschee am Berliner Stadtrand. Welche Vorbehalte könnten in diesem Zusammenhang geäußert werden? Stellt Vermutungen an und unterscheidet zwischen begründeter Kritik und Vorurteil bzw. Anfeindung?
Während der Filmsichtung
  1. Achtet auf den Unterschied zwischen begründeter Kritik, Vorurteil und Anfeindung. Findet ihr Beispiele für diese drei Kategorien im Film? Notiert sie unmittelbar nach der Sichtung.
Nach der Filmsichtung
  1. Wertet eure Beobachtungen in Kleingruppen aus. Schreibt zu jeder Filmfigur in Stichpunkten auf, welche Position er oder sie aus welchen Gründen vertritt.

    der Vorsitzende
    die Zugezogene
    der Konvertit
    der Imam
    der Pfarrer
  1. Diskutiert im Plenum:
    • Bei welchen Argumenten handelt es sich um begründete Kritik, bei welchen um ein Vorurteil oder um eine Anfeindung? Was könntet ihr auf Vorurteile oder Anfeindungen entgegnen?
    • Ist "Moschee DE" als eine Form der Entgegnung auf Vorurteile und Islam- bzw. Fremdenfeindlichkeit zu verstehen? Wen spricht der Film an? Was kann der Film bewirken?
    • Inwiefern löst der Film eurer Meinung nach die Absicht der Autoren ein, über die Auseinandersetzung mit den beteiligten Menschen und ihren Biografien den Konflikt selbst besser zu verstehen (vgl. Interview in: Mensing/Thalheim "MOSCHEE DE", Berlin 2011, S. 97-98)?
  1. Trainiert jetzt selbst, wie ihr Vorurteilen und Anfeindungen begegnen könnt.
    • Lest den Artikel „Wie du am besten auf Stammtischparolen reagierst“ von Tanja Mokosch im Jugendmagazin „fluter“ durch: www.fluter.de/gegen-stammtischparolen-argumentieren
    • Greift entweder eine Stammtischparole aus dem Film auf* oder nehmt ein Beispiel aus eurem Alltag. Entwickelt in Kleingruppen dazu eine kurze Szene, in der ihr einem/-r Parolenschwinger/-in unter Berücksichtigung der Hinweise im "fluter"-Artikel begegnet. Spielt die Szene und lasst euch von der Klasse ein Feedback geben.

      *Zur Unterstützung könnt ihr folgende Filmausschnitte sichten oder die Buchvorlage verwenden („MOSCHEE DE“ von Kolja Mensing und Robert Thalheim, Berlin 2011).
Moschee DE: Filmausschnitt 1: (01:24 - 01:41 min.) (© 2016 Kundschafter Filmproduktion)


Moschee DE: Filmausschnitt 2: (03:56 - 04:35 min.) (© 2016 Kundschafter Filmproduktion)


Moschee DE: Filmausschnitt 3: (06:04 - 06:27 min.) (© 2016 Kundschafter Filmproduktion)

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-SA 4.0 - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Marguerite Seidel für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-SA 4.0 und des/der Autors/-in teilen.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Marguerite Seidel

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln