Veranstaltungsdokumentation (Juni 2011)

The Celluloid Curtain



Agentenfilme aus der Ära des Kalten Krieges gleichen aus heutiger Sicht einem schillernden Vexierbild: Action, Spannung, schöne Frauen und technische Spielereien vermischen sich stilbildend zu einem furiosen cineastischen Genre-Cocktail, der in Gestalt manches desillusionierten Helden allerdings auch Raum für nachdenklichere Töne gewährt.

Als Dokumente des Zeitgeists zeigen die Spionagefilm-Produktionen von einst eine Welt der ideologischen Grabenkämpfe und der Bedrohung durch die Atombombe. In Zeiten von al-Qaida, WikiLeaks und dem iranischen Nuklearprogramm sind sie damit auch heute, ein halbes Jahrhundert später, bedrückend aktuell. Die Filmreihe "The Celluloid Curtain" dokumentiert die ungebrochene Faszinationskraft eines historischen Genres zwischen Popkultur und Propaganda.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln