Dossier

Politische Bildung



Wer macht was?

Politische Bildung wird von Dozentinnen, Lehrern, Sozialpädagoginnen, Verwaltungsmitarbeitern, Medienleuten, Künstlerinnen und vielen anderen gemacht. Für Erwachsene, Jugendliche, Schüler/-innen, Arbeitnehmer/-innen, Unternehmer/-innen, Journalist/-innen, Interessierte mit wenig und viel Vorwissen, für Menschen, die sich von Politik distanzieren und solche, die sich für Politik begeistern. Sie findet in Tagungsstätten statt, auf der Straße mit Blick in das Smartphone, in der Schule, vor dem Fernseher, im Theater und an zahllosen anderen Orten. Politische Bildung kann informell – unabsichtlich, nebenher – geschehen. Hier geht es jedoch um absichtliche, geplante Formen politischer Bildung. Dabei wird grob zwischen politischer Bildung in der Schule, politischer Jugendbildung außerhalb der Schule und politischer Erwachsenenbildung unterschieden. Zu den drei Arbeitsfeldern sind Fachwissenschaften, Strukturen der Ausbildung und Qualifizierung, der Finanzierung und Selbstorganisation aufgebaut worden. Sie bilden die Rahmenbedingungen, in denen Menschen mit individuellen Interessen, eigenen Lebenswegen und Motiven politisches Lernen gestalten.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln