zurück 
5.5.2015

Welcher Anteil der jungen Erwachsenen nimmt ein Studium auf?

Immer mehr junge Menschen nehmen ein Studium auf. Ihr Anteil ist zwischen 1995 und 2008 in allen Bundesländern gestiegen - in einigen allerdings deutlich stärker als in anderen.

Interaktive Grafik: Welcher Anteil der jungen Erwachsenen erlangte eine Hochschulzugangsberechtigung? (© www.infografiker.com)


Zeitgleich zum Anstieg der Hochschulzugangsberechtigtenquote ist in allen Bundesländern der Anteil junger Menschen gestiegen, die binnen drei Jahren nach Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung ein Studium aufnehmen – dies ist der Zeitraum, in dem der weit größte Teil der Hochschulzugangsberechtigten eines Jahrgangs zu studieren beginnt: Von den 18- bis 21- Jährigen im Jahr 2000 hatte nur in vier Bundesländern mehr als ein Viertel die Hochschulreife erlangt und anschließend innerhalb von drei Jahren ein Studium aufgenommen, nämlich in Baden-Württemberg, Bremen, Hessen und das Saarland. Nur acht Jahre später lag diese sogenannte Studienanfängerquote bereits in 14 Bundesländern bei über 25 Prozent, in 8 Bundesländern sogar bei über 30 Prozent.
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln